Keine Corona-Unterweisung für Wahlhelfer in Korschenbroich

Keine Klarheit für Wahlhelfer in Korschenbroich. In diesem Jahr wird es keine Informationsveranstaltung für die Wahlvorstände der Kommunalwahl geben. Dies sagte zumindest der 1. Beigeordnete auf Anfrage der Aktiven Bürger Gemeinschaft im letzten Stadtrat.

Dabei ist in diesem Jahr –Corona-bedingt – vieles anders als in den Vorjahren. Zwar hat das Land in umfangreichen Erlass zur Durchführung der Kommunalwahlen veröffentlicht (Erlass des Ministeriums des Inneren vom 2. Juli 2020), der die verschiedensten Handlungsoptionen eröffnet. Auch wird es – so der Kämmerer – eine Überarbeitung und Aktualisierung der Unterlagen für die Wahlvorstände geben. Für die Praxis in Gänze geklärt, sind viele Fragen damit jedoch nicht.

  • Gibt es beispielsweise in Korschenbroicher Wahllokalen eine Maskenpflicht für die Wähler wie in Mönchengladbach?
  • Gibt es eine Maskenpflicht für die Wahlhelfer?
  • Was geschieht mit Wählern, die Krankheits-Symptome zeigen?
  • Wie sieht der Schutz der Wahlhelfer konkret aus?

Alles Fragen, die in einem Gespräch ohne weiteres zu klären wären. Für die Wahlhelfer und die Wähler würde dies mehr Sicherheit geben und (noch) mehr Motivation, zur Wahl zu gehen.

Fotoshooting unter Coronabedingungen

Rico – unser Supermodel

Dieser Wahlkampf ist anders als die vorherigen. Corona hat uns alle im Griff und erfordert neue Ideen.
So auch beim Fotoshooting für das Großplakat der Aktiven Bürger Gemeinschaft.
Alle tragen natürlich Mundschutz, aber fotogen ist das natürlich nicht. Fotogen ist aber Rico, der Hund des Ratsmitgliedes Peter Schneeberger. Rico, ein Mischling aus dem spanischen Tierschutz, lebt seit 2008 bei seiner Familie in Kleinenbroich und hat mit seiner liebenswürdigen Art schnell alle Herzen erobert. Also beschließt die Aktive, Rico zum Motiv ihres Plakates zu machen.
Das war nicht ganz einfach, sollte er doch interessiert gucken, aber an seinem Platz sitzen bleiben. Die Leckerchen, die Fotograf Tom Goebel neben der Kamera hatte, sind doch allzu verlockend, um nicht immer wieder auf die Kamera zuzulaufen.
Schließlich waren die Beine der Mundschutz tragenden Kandidaten mit Rico im Kasten und ein ungewöhnliches Wahlkampfmotiv fertig.

Weiterlesen

Ergebnisse der Kommunalwahl

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Kommunalwahl am 13. September.
Sollten Sie noch nicht per Briefwahl gewählt haben, so gehen Sie bitte am Sonntag zur Wahl! Jede Stimme ist wichtig.

Bitte vergessen Sie nicht, Mundschutz und einen eigenen Kugelschreiber mit ins Wahllokal zu nehmen.

Die Ergebnisse der Wahl werden nicht, wie sonst üblich, auf einer städtischen Veranstaltung bekannt gegeben. Wegen der Corona-Pandemie wird es keine Wahlpräsentation der Stadt geben.
Auch wir verzichten dieses Mal auf eine Wahlparty.

Die Ergebnisse können Sie aber online am Wahlabend verfolgen:

Hinweise:

Diese Links werden sowohl zum Wahltest als auch am Wahlabend Gültigkeit haben. Zur Zeit ist der Auftritt noch mit einem Passwort geschützt.

Das Passwort wird nach Abschluss aller Wahltests und Nacharbeiten deaktiviert, so dass der Aufruf am Wahlabend ohne Passwort erfolgen kann.

Ergebnisse Rhein-Kreis Neuss

Ergebnisse Korschenbroich

Wir lösen auf: Das sind die Köpfe!

Gabriele Parting
geb. 1968, seit 1998 in Kleinenbroich
Bürokauffrau
seit 2004 Kreistagsabgeordnete
seit 2009 Vorsitzende
Schwerpunkt Grundwasser
Hanns-Lothar Endell
geb. 1966, seit 1999 in Herrenshoff
Volljurist
seit 2004 Ratsmitglied
seit 2009 Fraktionsvorsitzender
Schwerpunkte Haushalt, Rechtmäßigkeit der Verwaltung
Rolf Schmier
geb. 1951 in Korschenbroich
techn. Beamter i.R.
seit 2004 Ratsmitglied
Schwerpunkt Grundwasser
Jutta Goebel
geb. 1967, seit 1997 in Kleinenbroich
Teamassistentin
seit 2004 Ratsmitglied
Schwerpunkt Familie, Schule, Bildung
Eberhard Böhm
geb. 1951, seit 1991 in Steinhausen
seit 2007 Ratsmitglied
Schwerpunkt Stadtplanung
Peter Schneeberger
geb. 1965, seit 1996 in Kleinenbroich
Bereichsleiter IT
seit 2018 Ratsmitglied
Schwerpunkt Digitalisierung, Mobilität
Rico
geb. 2007, seit 2008 in Kleinenbroich
bester Hund und Maskottchen
Schwerpunkt Leckerlis, Gassi, Schlafen

weitere Kandidaten :

Antrag zur Fortführung der Maßnahmen zur Kappung der Grundwasserspitzen

Die im Jahr 2011 abgeschlossenen Verträge für die Grundwasserkappungsmaßnahmen in den Ortsteilen Herrenshoff, Raderbroich, Pesch und Kleinenbroich laufen nach 10 Jahren im Jahr 2021 aus.
Offen ist derzeit, ob und wie diese Maßnahmen fortgesetzt werden, was im Wesentlichen daran liegt, dass für die Jahre 2021 ff. die Finanzierung zu klären ist.

Aus diesem Grund beantragte unsere Fraktion bereits im Hauptausschuss, der am 25. Juni an Stelle des Rates tagte, zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Grundwasser, Umwelt, Energie und Klimaschutz einen mit dem Erftverband abgestimmten Zeitplan vorzulegen.
In der Sitzung des Umweltausschusses am 01. September kam unser Antrag auf die Tagesordnung. Der Ausschuss empfiehlt dem Rat, die Maßnahmen zur Grundwasserkappung wie bisher fortzuführen. Der Beschluss erfolgte einstimmig, ohne Gegenstimme.

Holger Diez vom Erftverband nahm Stellung zum Sachstand und legte Zahlen zur weiteren Finanzierung vor. Rund 230.000 Euro will der Erftverband zwischen 2021 und 2031 in die Grundwasserkappungsmaßnahme in Korschenbroich investieren. Damit es so weit kommt, müssen Bürger aus den betroffenen Ortsteilen Herrenshoff, Raderbroich, Kleinenbroich und Pesch rund 79.000 Euro im Jahr beisteuern.
Die Überschüsse der vergangenen zehn Jahre, in der die Pumpen vor allem stillstanden, werden entsprechend der alten Gesamtbeträge gestaltet.Das bedeutet, dass bei einer gleichbleibenden Anzahl an Beteiligungen zwar in jedem betroffenen Ortsteil der zu leistende Betrag pro Bürger sinkt, allerdings in sehr unterschiedlichem Maße. Sollten sich wiederum 190 Pescher beteiligen, müssen diese jeweils nur 43 statt zuvor im Schnitt 132 Euro im Jahr zahlen. In Raderbroich sinkt der Betrag hingegen bei wiederum 85 Beteiligungen nur von zuvor im Schnitt 154 auf 146 Euro.
Im Artikel der Rheinischen Post vom 03.09. lesen Sie weitere Einzelheiten.