Anträge zum Haushalt 2018

Wie im letzten Jahr hat die Opposition aus Aktive, Bündnis 90/Die Grünen und FDP gemeinsame Anträge zur Haushaltsberatung formuliert.

Die Haushaltsprojektion 2018 bis 2021 der Verwaltung ist ein außerordentlich optimistisch aufgestellter Plan, ohne Berücksichtigung von Risiken bei den Steuereinnahmen, dem Bodenmanagement, der Kreisumlage und auch bei den Personalkosten. Es ist sozusagen ein „Wunschplan“ der Verwaltung.

Bereits beim HSP 2018 mit einem zur Zeit noch positiven Ergebnis von plus 960.000 EUR kann nur von einer reinen Momentaufnahme gesprochen werden.

Hier schwebt das Damoklesschwert der Kreisumlage von weiteren 1,4 Mio EUR über dem Haushaltsentwurf und damit ein Minus von rund 500.000 EUR.

Die Folge wäre in der ersten Hälfte 2018 bereits ein Nachtragshaushalt mit der Erhöhung der Grundsteuer B. Konsolidierungspotenziale sind deshalb außerordentlich wichtig und z.B. im Hinblick auf Flächenmanagement umzusetzen.
Anträge Haushalt 2018

 

Steter Tropfen höhlt den Stein – Die Verwaltungsnebenstellen werden geschlossen!

Seit 2006 stellt Die Aktive mit schöner Regelmäßigkeit in jeder Haushaltsberatung den Antrag, die Verwaltungsnebenstellen in Kleinenbroich und Glehn zu schließen.
Dieser wurde stets mit Empörung abgelehnt – zu schlimm sei der Verlust der Bürgernähe und zu gering das Einsparpotenzial.

Jetzt hat die GPA die Schließung ebenfalls empfohlen.

Und plötzlich liegen ganz andere Zahlen vor. Eine Einsparung von 16.232,93 € je Außenstelle, also rund 32.500 € insgesamt pro Jahr ist zu erwarten.

Auch besuchen nur 1/3 so viele Bürger die Nebenstelle im Vergleich zum Bürgerbüro (gerechnet pro Mitarbeiter). Die Auslastung der Mitarbeiter ist somit sehr gering.
Weiterlesen

Nordkanal-Gutachten zur Entschlammung liegt vor

Der grüne Umweltminister Remmel hat Anfang April in Kaarst die Ergebnisse des vor knapp zwei Jahren in  Auftrag gegebenen Gutachtens zum Nordkanal präsentiert.

Nötig ist nach Darstellung des Gutachters Folgendes:

  1. Auf Neusser Stadtgebiet müssen die im Kanal eingebauten Schwellen entfernt werden, die das Wasser künstlich aufstauen. Dies allein führt schon zu einer erheblichen Verbesserung der Ökologie des Gewässers. Daneben wird so schrittweise der im Kanal enthaltene Schlamm abgetragen.

Weiterlesen

Baugebiet „An der Niersaue“

Langsam nimmt das neue Baugebiet „An der Niersaue“ Fahrt auf. Die Baustraßen werden angelegt und das Bewerbungsverfahren für die Grundstücke hat begonnen.
Die Stadt Korschenbroich bietet 42 Baugrundstücke mit einer Größe zwischen 293 qm und 588 qm zur Bebauung mit Einfamilienhäusern bzw. Doppelhaushälften sowie Garage bzw. Stellplatz zur Eigennutzung an.

Die Anzahl der Interessenten übersteigt die Zahl der Grundstücke um ein Vielfaches.
Daher wird das Auswahlverfahren eine Herausforderung um die gerechte Zuteilung der Grundstücke sicherzustellen.

Weiterlesen

Deutsche Glasfaser vs Telekom – Internetausbau in Korschenbroich

Nachdem die Deutsche Glasfaser zum Aufbau eines Glasfasernetzes eine Marktabfrage in Korschenbroich gestartet hat (Frist: 26.09.) hat nun auch die Telekom die Aufrüstung ihres konventionellen Netzes mittels „Vectoring“ zum 19.09. angekündigt.

Nur: Was ist besser, was ist zukunftssicher und welche Lösung ist wirtschaftlicher?

Diskutieren Sie mit uns auf facebook (facebook.de/aktive-bürger-gemeinschaft) oder schreiben Sie Ihre Fragen an uns unter info@die-aktive.de.

Ansonsten gibt es noch weitere Informationsveranstaltungen der Deutschen Glasfaser jeweils um 19.30 Uhr in Korschenbroich und Kleinenbroich:

Am 22.08.        Gasthof Deuss

Am 23.08.        Landgasthof „Am Zollhaus“

Am 23.08.        Vereinsheim der Sportfreunde Neersbroich

Am 24.08.        Forum der Realschule

Am 25.08.        Aula des Gymnasiums

Die Vorträge sind nicht ortsteilgebunden d.h. teilnehmen kann jedermann/frau.

Schließlich können Sie auch in unsere Bürgersprechstunden am 22.08.; 29.08 und 05.09. jeweils von 19-20 Uhr in unsere Geschäftsstelle in der Hannengasse 17.