Die Aktive distanziert sich von „Die Aktiven“ in Meerbusch

Die Aktive Bürger Gemeinschaft – Die Aktive distanziert sich von der neu gegründeten Meerbuscher Stadtratsfraktion „Aktive Bürger Meerbusch – Die Aktiven“.

Die Vorsitzende der Korschenbroicher Wählergemeinschaft, Gabi Parting, stellt klar, dass es weder eine organisatorische Verbindung noch eine inhaltliche Zusammenarbeit mit der Meerbuscher Fraktion gibt.

Auch die Verwendung des zur Verwechslung ähnlichen Namens und der Kurzbezeichnung erfolgte ohne Zustimmung der Aktiven Bürger Gemeinschaft – Die Aktive.

Die Aktive hat daher sowohl die Bürgermeisterin Angelika Mielke -Westerlage wie auch den Landrat Hans-Jürgen Petrauschke über die Verwechselungsgefahr informiert und aufgefordert, die nach dem Kommunalwahlgesetz gebotenen Schritte einzuleiten.

Die Bürgermeisterin sieht allerdings derzeit keinen Handlungsbedarf, da die neu gegründete Fraktion derzeit nur im Stadtrat Meerbusch vertreten ist. Sie verweist allerdings auch auf die Zuständigkeit des Landrates. Dessen Antwort steht dagegen noch aus.

Mitgliederversammlung – Save the date

Am 13.09.2015 wird in Korschenbroich ein neuer Bürgermeister/ eine neue Bürgermeisterin gewählt.

CDU und SPD haben jeweils einen Kandidaten benannt und ins Rennen geschickt.
Doch was machen die anderen Fraktionen und Die Aktive?

Darüber können Sie als Mitglied mitbestimmen am:

19.03.2015

Eine gesonderte Einladung zur Mitgliederversammlung geht Ihnen noch zu.
Aber notieren Sie bereits jetzt den Termin.

Landratskandidatur

Im September 2015 steht neben der Korschenbroicher Bürgermeisterwahl auch die Neuwahl des Landrats an. Der Vorstand der Aktiven Bürger Gemeinschaft – Die Aktive hat sich nach reiflicher Überlegung und zahlreichen Gespräch zu inhaltlichen Themen, entschlossen, gemeinsam mit den Parteien SPD, Bündnis90/Die Grünen, Piraten und Linken die Landratskandidatur von Hans-Christian Markert zu unterstützen.

Unter anderem sollen folgende Schwerpunkte von dieser Gemeinschaft voran getrieben werden :
Weiterlesen

Erhöhung der Grundsteuer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den letzten Tagen haben auch Sie den Bescheid über die Grundbesitzabgaben 2015 erhalten.

Ihnen wird aufgefallen sein, dass die Grundsteuer deutlich erhöht worden ist, je nach Grundstücksgröße etwa 50 – 100 Euro.

Diese Steuererhöhung haben die Korschenbroicher CDU und die Korschenbroicher SPD Ende 2014 einträchtig beschlossen.

Warum dies? Die CDU und die SPD sahen keine andere Möglichkeit, das diesjährige Haushaltsloch zu schließen.

Allerdings – ernsthaft nach anderen Einsparmöglichkeiten gesucht haben sie auch nicht. Es wurde schlichtweg behauptet, dass alle denkbaren Einsparmöglichkeiten bereits ausgeschöpft seien und deswegen eine Steuererhöhung unausweichlich sei.

Wir, die Aktive Bürger Gemeinschaft – Die Aktive, sahen und sehen dies anders. In den vergangenen Jahren haben wir zahlreiche Einsparvorschläge gemacht, die von CDU und SPD regelmäßig abgelehnt wurden.

Eine Steuererhöhung ist natürlich wesentlich einfacher und bequemer – schließlich enthebt sie CDU und SPD von der lästigen und unangenehmen Entscheidung jemanden etwas wegnehmen zu müssen.

Was ebenfalls auffällt: Bereits vor fünf Jahren wurde die Grundsteuer erhöht. Und genauso wie dieses Mal wurde die Steuer direkt nach der Kommunalwahl erhöht!

Genauso wie vor fünf Jahren, sahen CDU und SPD es nicht als notwendig an, diese Steuererhöhung in ihren Wahlprogrammen für die Kommunalwahl anzukündigen.

Immerhin haben Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, bei der kommenden Wahl des neuen Bürgermeisters im September 2015 die Möglichkeit ihre Unzufriedenheit mit dieser Politik auszudrücken.